Information zur Verarbeitung der Bewerberdaten

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

wir freuen uns, dass Sie sich bewerben möchten!

Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen und aus diesem Grund holen wir Ihr Einverständnis zur Datenverarbeitung zum Zweck der Durchführung der online-Bewerbung ein.

Die von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten werden von uns nur zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens erhoben, verarbeitet und genutzt und versichern Ihnen, dass wir die abgegebenen Daten vertraulich behandeln werden.

Datenschutzbeauftragter in unserem Unternehmen ist Klaus Schwaiger und Sie erreichen ihn unter

dsb@tfk-technologies.de oder 089 1894354-453.

Dieser steht Ihnen bei Fragen, Beschwerden oder Anmerkungen zum Datenschutz bei tfk technologies GmbH zur Verfügung.

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören insbesondere Ihre Stammdaten (wie Vorname, Nachname, Namenszusätze, Staatsangehörigkeit), Kontaktdaten (private Anschrift, Mobil-/Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie Daten des gesamten Bewerbungsverfahrens (Anschreiben, Zeugnisse, Qualifikationen und bisherige Tätigkeiten).

Sofern Sie im Bewerbungsschreiben oder im Lauf des Bewerbungsverfahrens auch besondere Kategorien personenbezogener Daten (Gesundheitsdaten, Religionszugehörigkeit, Grad der Behinderung) freiwillig mitgeteilt haben, findet eine Verarbeitung nur statt, wenn Sie hierin eingewilligt haben.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzes (BDSG) sowie aller weiteren maßgeblichen Gesetze (z.B. AGG etc.).

In erster Linie dient die Datenverarbeitung der Durchführung sowie Abwicklung des Bewerbungsverfahrens und der Beurteilung, inwieweit eine Eignung für die ausgeschriebene Stelle vorliegt. Im Ergebnis ist die Verarbeitung ihrer Bewerberdaten erforderlich, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses entscheiden zu können. Die vorrangige Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1b DSVGO i.V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Ihre Daten werden jederzeit vertraulich behandelt.

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen (z.B. Fachabteilungen) Ihre personenbezogenen Daten, die diese für die Einstellungsentscheidung und zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen.

Sie können unter der o.g. Adresse Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten verlangen.

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Datenschutzbeauftragten oder an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.

Der für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Promenade 27

91522 Ansbach

Tel. +49 0981 53 13 00

Email: poststelle@lda.bayern.de

Wir löschen ihre personenbezogenen Daten sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder die weitere Speicherung zu Zwecken der Beweisführung erforderlich ist oder Sie in eine längere Speicherung eingewilligt haben.

Bei einer Absageentscheidung werden die Bewerbungsunterlagen spätestens nach zwei Monaten gelöscht. Eine Ausnahme hiervon ist gegeben, wenn wir die Bewerbungsunterlagen beispielsweise zur Beweispflicht in einem Verfahren zum Allgemeinen Gleichstellungsgesetz aufbewahren müssen oder andere berechtigte Interessen bestehen. Sollten wir Bewerbungsunterlagen in unseren Bewerberpool längerfristig aufnehmen, fragen wir hierzu um Ihre Einwilligung.

Sollten wir ihnen keine zu besetzende Stelle anbieten können, jedoch aufgrund Ihres Profils der Ansicht sind, dass Ihre Bewerbung eventuell für zukünftige Stellenangebote interessant sein könnte, werden wir Ihre persönlichen Bewerbungsdaten 12 Monate lang in unserer Bewerberdatenbank verarbeiten, sofern Ihre ausdrückliche Einwilligung vorliegt.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens und die Eignungsbeurteilung erforderlich sind. Ohne diese Daten werden wir nicht in der Lage sein, das Bewerbungsverfahren durchzuführen und eine Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses treffen können.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung und/oder ein Profiling findet nicht statt.